Angebot

Personal

Kunden

Kultur

News

PROJEKT 2013

01.06.2016

Information: 26.11.2012 (Aktuelles zumProjekt) (Baualbum)

Einleitend
Das Alters- und Pflegeheim Fläckematte eröffnete 1990. Ursprünglich war der Betrieb für 30 Alters-und 15 Pflegeheimplätze ausgelegt, was jedoch infolge des grossen Bedarfs an Pflegeplätzen nie so umgesetzt werden konnte. 48 Bewohnerinnen und Bewohner, deren Pflegebedarf in den vergangenen Jahren stetig zugenommen hat, werden seit Eröffnung der Fläckematte nur über eine Pflege- und Nachtorganisation betreut. Dieser Zustand ist unbefriedigend. In der Branche üblich sind zwischen 15 bis 30 Bewohner pro Pflegeorganisation.

Projekt
Mit einer Aufstockung des Nordost-Trakts analog des heutigen Stockwerks, wo nebst den Zimmern auch die Räume der Pflegeorganisation untergebracht sind, will die Fläckematte pro Etage je eine Pflege- und Nachtorganisation aufbauen. Damit können künftig pro Etage 25 Bewohner betreut werden. Zur ersten Etage kommt die bestehende Abteilung für Menschen mit Demenz organisatorisch hinzu (3-5 Plätze).

Mit dieser Aufstockung sollen gleichzeitig 10 neue Einzelzimmer Zimmer realisiert werden. Weiter ist vorgesehen, die heute bestehenden 5 Doppelzimmer im ersten Stock künftig als Einzelzimmer zu nutzen, um den heutigen Ansprüchen der Bewohnerinnen und Bewohner gerecht zu werden. Die Auflösung der Doppelzimmer entspricht einem grossen Bedürfnis.

Auch die bestehenden 2-Zimmer-Appartements bedürfen einer Anpassung. Diese werden bereits heute als je zwei Einzelzimmer mit einer gemeinsamen Nasszelle genutzt. Hier soll künftig jedes Einzelzimmer mit separater Dusche/WC ausgestattet werden.

Angebotserweiterung
Durch die Erweiterung um 10 neue Einzelzimmer und die Umnutzung der 5 Doppel- in Einzelzimmer können netto fünf neue Pflegeplätze angeboten werden. So kann die Nachfrage nach Pflegeplätzen durch Rothenburgerinnen und Rothenburger weitgehendst abgedeckt werden.

Baugesuch
Das Baugesuch für das Erweiterungsprojekt ist bereits Anfang November 2012 und damit vor der Genehmigung des Sonderkredits durch die Gemeindeversammlung eingereicht worden. Dieses Vorgehen wurde aus terminlichen Gründen gewählt und soll dem Beschluss der Gemeindeversammlung nicht vorgreifen.

Gemeindeversammlung
Die Bevölkerung wird an der Gemeindeversammlung vom 26. November 2012 über die Vorlage zum Sonderkredit von 3.29 Millionen beschliessen. Danach kann die Baubewilligung gesprochen werden. Der Kredit wurde einstimmig bewilligt.

Baustart
Die Genehmigung des Sonderkredits vorausgesetzt, ist der Baustart auf Frühjahr 2013 vorgesehen.

Weitere Unterlagen